Studentische Arbeiten

Foto von A340-300-01-GULF-AIR Maschine

Studentische Arbeiten

© Stefan Daub

Wenn Sie Interesse an Themen aus dem Bereich Luftfahrt, Luftverkehr oder Systemtechnik haben und in diesem Bereich eine Abschlussarbeit oder ein Advanced Design Project suchen, sind Sie bei uns richtig. In bilateralen Projekten mit der Industrie, öffentlich geförderten Vorhaben und DFG finanzierter Forschung bearbeiten wir ein breites Spektrum an Themen, in dem wir auch immer studentische Mitarbeit suchen.

Bachelor- & Mastertheses

Für viele der bei uns durchgeführten Arbeiten gibt es keine vorgefertigte Aufgabenstellung, sondern wir vergeben diese individuell: Nach Ihrer Anfrage können wir im persönlichen Gespräch eine Aufgabenstellung finden, die zu Ihren Interessen passt. Sprechen Sie uns an – Kontaktinformationen der jeweiligen Ansprechpartner finden Sie auf den Seiten über unsere Forschungsfelder.

Externe Abschlussarbeiten

In Einzelfällen betreuen wir auch Bachelor- und Masthertheses in Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus der Industrie. Voraussetzungen für die Durchführung solcher Arbeiten finden Sie in dieser Zusammenfassung. Wenn Sie eine externe Abschlussarbeit planen, wenden Sie sich bitte mit ausreichend Vorlaufzeit an uns, damit wir Ihre Anfrage prüfen können.

Advanced Design Project/Advanced Research Project

ADPs/ARPs werden bei uns in der Regel als Blockveranstaltung durchgeführt, in einem Team mit bis zu 7 Studierenden und mit einer Aufgabenstellung, die in Zusammenarbeit mit einem unserer Partner aus der Industrie erstellt wurde. Sie können sich als Team oder als Einzelperson bei uns auf unsere unten vorgestellten Ausschreibungen melden, Kontaktinformationen finden Sie bei den jeweiligen Ausschreibungen.

 

Aktuelle Ausschreibungen

  • 04.09.2018

    Development and Implementation of an adaptive Payload System for Unmanned Aerial Vehicles

    Advanced Design Project (ADP)

    Unbemannte Luftfahrzeuge sind seit vielen Jahren ein vielversprechender Forschungs- und Wirtschaftszweig. Um den Regelbetrieb für kommerzielle Anwendungen zu ermöglichen, fehlen zur Zeit für den Europäischen Luftraum jedoch die nötigen Grundlagen in Form von Regularien und Verkehrsmanagement Konzepten. Um dieser Herausforderung zu begegnen sind vom SESAR Joint Undertaking mehrere Projekte ins Leben gerufen worden, die dazu dienen die Vision eines einheitlichen Europäischen Luftraums für Drohnen zu gestalten. Ziel des sogenannten U-Space ist es, Dienste und Prozeduren zu implementieren, die eine sichere, zuverlässige und effiziente Nutzung des unteren Luftraums durch Drohnenanwender ermöglichen. Im Rahmen des Projektes IMPETUS wird dabei am FSR gemeinsam mit internationalen Projektpartnern an Lösungen gearbeitet, die unter realen Flugszenarien demonstriert werden sollen. weiter

    Betreuer/innen: Michael Büddefeld, M.Sc., Hugo Eduardo, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 29.08.2018

    Development of a display concept for the visualization of Prognostics- and Health Management information

    Masterthesis, Bachelorthesis, Advanced Design Project (ADP)

    Zur Abschätzung der Systemverfügbarkeit komplexer technischer Systeme arbeitet das FSR an neuen Algorithmen und Lösungen im Bereich Prognose und Health Management (PHM). Ziel dieser Tools ist es, den aktuellen Zustand eines Systems zu bestimmen und die verbleibende Restnutzungsdauer zu schätzen (Diagnose und Prognose), um so als Entscheidungshilfe für die aktuelle Flugmission zu dienen. weiter

    Betreuer/in: Henrik Heier, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 15.08.2018

    (Bachelor-)/Masterthesen in den Bereichen Modellbildung, Datenanalysen und Fuel-Bewertung von Flugzeugen ab sofort zu vergeben!!!

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Das FSR beschäftigt sich im Bereich der künstlichen Intelligenz mit dem Einsatz datenbasierter Technologien des Machine Learning und Big Data auf Datensätze aus dem operationellen Flugbetrieb. Dabei werden bspw. Modelle zur Diagnose und Prognose des Treibstoffverbrauchs entwickelt. Damit können Abweichungen zwischen Planungs- und Realdaten sowie Einflüsse auf die operationelle Flugdurchführung analysiert werden. Zudem lassen sich Wartungsmaßnahmen wirtschaftlich bewertet. weiter

    Betreuer/in: Sebastian Baumann, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 15.08.2018

    Adaptive fehlertolerante Regelung eines überaktuierten Flugsystems

    Masterthesis

    Viele Luftfahrzeuge sind hinsichtlich ihrer Stellgrößen inhärent überaktuiert. Dies kann insbesondere im Kontext unbemannter Flugsysteme vorteilhaft sein, wo Funktionen von Aktuatoren in kritischen Situationen ausfallen können. Die redundanten Aktuatoren können in solchen Fällen zur weiteren Erfüllung der verwendeten Regelstrategien eingesetzt werden und somit eine Erhöhung der operationellen Sicherheit gewährleisten. Zur Erprobung solcher Methoden sollen am Institut für Flugsysteme und Regelungstechnik neue Algorithmen zur fehlertoleranten Regelung entwickelt und am Beispiel überaktuierter Flugsysteme getestet werden.

    weiter

    Betreuer/in: Frederik Prochazka, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 15.08.2018

    Analyse und strukturvariable Regelung eines hybriden unbemanntes Luftfahrzeugs

    Masterthesis

    Kleine unbemannte Flugsysteme spielen heutzutage bereits eine bedeutende Rolle in Such- und Rettungsaufgaben, wobei ihr Anwendungsbereich einem stetigen Wachstum unterliegt. Besonders interessant sind hierfür innovative hybride Konfigurationen. Dabei handelt es sich um Flächenflieger mit Pusher-Antrieb, die durch vier zusätzliche Hubrotoren auch Senkrechtstarts und –landungen durchführen können (sog. VTOL-UAV). Zur Erhöhung der operationellen Sicherheit werden am FSR neue fehlertolerante Regelungsalgorithmen entwickelt, mit deren Hilfe auch Ausfälle einzelner Aktoren (oder Sensoren) kompensiert werden können. Um die entwickelten Algorithmen zu validieren, soll zukünftig ein Hardware-in-the-Loop-Prüfstands (HIL) entwickelt werden. weiter

    Betreuer/in: Frederik Prochazka, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 15.08.2018

    Optimale Stellgrößenallokation zur fehlertoleranten Regelung eines überaktuierten Luftfahrzeugs

    Masterthesis

    Viele Luftfahrzeuge sind hinsichtlich ihrer Stellgrößen inhärent überaktuiert. Insbesondere im Kontext unbemannter Flugsysteme könnte eine solche Redundanz auch eine Zulassung für den kommerziellen Betrieb in bewohntem Gelände erleichtern. Dafür werde am FSR neue Algorithmen zur fehlertoleranten Regelung entwickelt und getestet, um eine Erhöhung der operationellen Sicherheit bei Aktuatorausfällen zu gewährleisten. Des Weiteren werden Methoden zur Umverteilung von Stellsignalen untersucht, mit deren Hilfe im fehlerfreien Betrieb eine Verbesserung bestimmter Systemeigenschaften ermöglicht wird. weiter

    Betreuer/in: Frederik Prochazka, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 14.08.2018

    Konzipierung eines Hardware-in-the-Loop-Prüfstands für ein hybrides unbemanntes Luftfahrzeug

    Advanced Design Project (ADP)

    Kleine unbemannte Flugsysteme spielen heutzutage bereits eine bedeutende Rolle in Such- und Rettungsaufgaben, wobei ihr Anwendungsbereich einem stetigen Wachstum unterliegt.

    Besonders interessant sind hierfür innovative hybride Konfigurationen. Dabei handelt es sich um Flächenflieger mit Pusher-Antrieb, die durch vier zusätzliche Hubrotoren auch Senkrechtstarts und –landungen durchführen können (sog. VTOL-UAV). Zur Erhöhung der operationellen Sicherheit werden am FSR neue fehlertolerante Regelungsalgorithmen entwickelt, mit deren Hilfe auch Ausfälle einzelner Aktoren (oder Sensoren) kompensiert werden können. Um die entwickelten Algorithmen zu validieren, soll zukünftig ein Hardware-in-the-Loop-Prüfstands (HIL) konzipiert werden.

    weiter

    Betreuer/innen: Frederik Prochazka, M.Sc., Saleh Krüger, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 18.07.2018

    Klassifikation und Evaluation von Wettermodellen für niedrige Luftschichten zur Nutzung von unbemannte Flugsysteme

    Masterthesis, Bachelorthesis

    Unbemannte Luftfahrzeuge sind seit vielen Jahren ein vielversprechender Forschungs- und Wirtschaftszweig. Um den Regelbetrieb für kommerzielle Anwendungen zu ermöglichen, fehlen zur Zeit für den Europäischen Luftraum jedoch die nötigen Grundlagen in Form von Regularien und Verkehrsmanagement Konzepten. Um dieser Herausforderung zu begegnen sind vom SESAR Joint Undertaking mehrere Projekte ins Leben gerufen worden, die dazu dienen die Vision eines einheitlichen Europäischen Luftraums für Drohnen zu gestalten. Ziel des sogenannten U-Space ist es, Dienste und Prozeduren zu implementieren, die eine sichere, zuverlässige und effiziente Nutzung des unteren Luftraums durch Drohnenanwender ermöglichen. Um zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden, soll dabei ein hohes Maß an Autonomie und Digitalisierung garantiert werden, beispielweise für Zwecke der Wettervorhersage, Flugplanerstellung, Risikobewertung und Gefahrenabwehr. Im Rahmen des Projektes IMPETUS wird dabei am FSR die Grundlage gelegt, indem nötige Information identifiziert und für den U-Space zur Verfügung gestellt werden.

    weiter

    Betreuer/innen: Michael Büddefeld, M.Sc., Hugo Eduardo, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 12.07.2018

    Entwicklung von Filteralgorithmen für Flugdaten ausgewählter Flugzeugmuster in der Performanz-Analyse

    Masterthesis

    Flugdaten, und deren gezielter, effizienter Einsatz, gewinnen signifikant an Bedeutung. Die Fokussierung auf relevante Daten der Datenmasse findet gegenwärtig über statische Filter statt. Diese Daten aus dem Flugbetrieb verarbeiten Aircraft Operator und MRO-Betriebe für die Analyse von Performanz der Flotte und für die Planung sowie den gezielten Einsatz von Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen.

    Zukünftig werden vermehrt moderne Algorithmen (künstlich intelligente oder modifizierte physikalisch basierte) für die Analyse der Daten etabliert. Wie können relevante Flugdaten identifiziert, der Fokus auf relevante Flugdaten gelegt und ein hoher Nutzen für Operator und MRO-Betrieb sicher gestellt werden? weiter

    Betreuer/in: Franz Enkelmann, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 12.07.2018

    Untersuchung von Sensorfehlern und ihrem Einfluss auf datenbasierte Performanz-Bewertung von Flugzeugen

    Masterthesis

    In der Luftfahrtindustrie werden vermehrt Sensoren verbaut und Sensordaten für Zustandsbewertungen genutzt. Im vorgestellten Fall der Luftfahrtforschung ist die Verarbeitung von Flugdaten für die Flotten-Performanz-Bewertung von großer Bedeutung. Güte und Vertrauenswürdigkeit physikalisch basierter Simulationsmodelle und Algorithmen werden durch Sensorfehler verschlechtert.

    Das Erfassen der Sensordynamiken und die Identifizierung sowie Modellierung von Sensorfehlern soll die Güte und Vertrauenswürdigkeit dieser Algorithmen positiv beeinflussen. Die Betrachtung der Sensorfehler und die Modifikation der Flugdaten kann einen entscheidenden Beitrag zur Performanz-Bewertung liefern. In Zuge dessen ist der gezielte Einsatz von Treibstoffeffizienz- sowie Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen möglich. weiter

    Betreuer/in: Franz Enkelmann, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • 12.07.2018

    Voruntersuchungen zu Potentialen der In-Flight Performanz-Bewertung von Flugzeugen im Flugsimulator

    Masterthesis

    Im Zuge der Digitalisierung des Luftfahrtsektors werden datenbasierte Applikationen entwickelt, die für Forschung und Industrie einen großen Nutzen aufbringen. Vornehmlich Themengebiete wie die prädizierte Wartung und Instandhaltung für einen MRO Betrieb oder der effiziente Einsatz der Flugzeugflotte eines Aircraft Operators werden als Ziele verfolgt. Dabei ist eine live Übertragung der Daten eines Flugzeugs während des Fluges möglich, die für die Weiterverarbeitung für die dynamische Planbarkeit im Flugbetrieb umgesetzt wird.

    In Kombination mit der Entwicklung von Algorithmen zur Performanz-Bewertung eines Flugzeuges wird im Rahmen der Masterthesis die Frage gestellt, wie der operative Flugbetrieb durch eine Just-In-Time Auswertung von Flugdaten positiv beeinflusst werden kann.

    weiter

    Betreuer/in: Franz Enkelmann, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF