Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m) im Bereich elektrisches Rollen und Schleppen von Flugzeugen gesucht

Foto von A340-300-01-GULF-AIR Maschine

14.01.2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m) im Bereich elektrisches Rollen und Schleppen von Flugzeugen gesucht

Institut für Flugsysteme und Regelungstechnik

Zum Bearbeitung des Forschungsvorhabens „Zero Emisssion Taxi Operations“ des V. Luftfahrforschungsprogrammes suchen wir ab sofort einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m) in einem zunächst auf einem Jahr befristeten Arbeitsverhältnis (die Verlängerung bis maximal fünf Jahre ist vorgesehen).

Im Rahmen des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungsvorhabens „Zero Emission Taxi Operations“ (ZETO) beschäftigen sie sich mit der Einbindung des elektrischen Rollens und Schleppens von Flugzeugen in das zukünftige 4D Trajektorienmanagement und das Collaborative Decision Making (CDM) an Verkehrsflughäfen. Das Projekt ist ein Verbundvorhaben mit dem Institut für Flugführung an der Technischen Universität Braunschweig und wird von verschiedenen Firmen aus dem Bereich Flugführung und Operations beratend unterstützt. Sie sind für die Planung, Koordinierung und Durchführung von Arbeiten im Bereich der Entwicklung einer Bordseitigen Schnittstelle für die Piloten im Cockpit verantwortlich. Zu den Aufgaben der Stelle gehören der Entwurf und die Implementierung eines Anzeigesystems und die Untersuchung möglicher Automatisierungsgrade zur Einbindung der neuen Technologien in den Bodenverkehr am Beispiel Flughafen Frankfurt. In der Arbeitsgruppe „Flugverkehrsmanagement und Cockpitsysteme“ am FSR finden sie für diese Aufgaben eine hervorragende Arbeitsumgebung.

Ihr Profil:

Sie haben ein technisches Universitätsstudium der Fachrichtung Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau oder Mechatronik mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen. Erforderlich sind Kenntnisse im Bereich Luftverkehr. Kenntnisse in der Flugmechanik, im Flugverkehrsmanagement sowie im Bereich Mensch-Maschine Schnittstellen würden die Einarbeitungszeit verkürzen. Sie zeichnen sich durch ausgeprägte Eigeninitiative, Kreativität und Flexibilität aus und arbeiten gerne im Team. Neben guten englischen Sprachkenntnissen gehört die Kommunikationsfähigkeit bei sicherem Auftreten zu Ihren Stärken.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV – TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Aussagekräftige Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen an Herrn Prof. Klingauf, E-Mail: klingauf@fsr.tu-…, zu senden. Nähere Informationen zum Fachgebiet finden Sie unter www.fsr.tu-darmstadt.de.

Kontakt

Sie haben weitere Fragen? Dann zögern sie nicht, uns zu kontaktieren!

Dr.-Ing. Heike Meinert
06151 – 16 2990
meinert@fsr.tu-…

zur Liste