Aktuelles

Foto von A340-300-01-GULF-AIR Maschine

Willkommen am Institut für Flugsysteme und Regelungstechnik

News

  • 14.09.2016

    Summer School: Fortschrittliche Methoden der Flugerprobung

    DLR_Summer_school_2016_1

    Vom 05. bis 10.09.2016 fand die erste gemeinsame Summer School des DLRs und der deutschen Luftfahrtuniversitäten unter dem Titel „Fortschrittliche Methoden der Flugerprobung“ in Braunschweig statt. Neben Studierenden der Technischen Universitäten Aachen (RWTH), Berlin, Dresden und München waren auch sechs Studierende sowie zwei Wissenschaftliche Mitarbeiter des Fachgebiets für Flugsysteme und Regelungstechnik dabei.

  • 14.09.2016

    Studierende für Abschlussarbeit oder ARP gesucht

    Modellbasierte Untersuchung der Schadstoffemissionen beim elektromobilen Schleppen und Rollen von Flugzeugen am Flughafen Frankfurt

    Das Elektromobilitätsprojekt „Airport eMove“ zielt darauf ab das Rollen und Schleppen von Flugzeugen am Boden so leise, umwelt- und ressourcenschonend wie möglich zu gestalten. Statt Triebwerke zu nutzen, stehen alternative, elektrische Antriebe zur Verfügung. Aufgabe des FSR im Rahmen dieses Vorhabens ist die Ermittlung und Bewertung der emittierten Schadstoffe und des Lärms von Flugzeugbewegungen am Boden mit elektrischen Antrieben gegenüber dem Ist-Zustand.

  • 14.09.2016

    Studierende für ARP gesucht (ab sofort, 4-6 Personen)

    Bewertung und Diskussion von Konzepten und Ansätzen zum Fuel Efficiency Monitoring im Bereich der Luftfahrt sowie in weiteren Industriezweigen und Branchen

    Im Rahmen des Projektes „RetroEff“ in Kooperation mit den Partnern Lufthansa Technik AG und DLR Lufttransportsysteme erfolgt am FSR die Entwicklung einer datenbasierten Bewertungsmethodik zur Nachweisführung der Effektivität von Fuel Efficiency Maßnahmen (Retrofits) an Flugzeugen. Zur technologischen Überwachung des Treibstoffverbrauches von Flugzeugen und Flotten existieren bereits Monitoring-Konzepte im Bereich der Luftfahrt. Im Rahmen dieser Arbeit sollen Ansätze und Konzepte in weiteren Industriezweigen und Branchen aufbereitet und hinsichtlich vergleichbarer Zielsetzungen diskutiert werden. Hierzu zählt unter anderem auch eine algorithmenbasierten Diagnose- und Prognosefähigkeit.

  • 13.09.2016

    Studenten/innen für ADP gesucht

    Entwicklung eines Bewertungskonzepts und Untersuchung der Gebrauchstauglichkeit eines elektrischen Flugzeugschleppers im Vergleich zu einem herkömmlichen Dieselschlepper

    Im Rahmen des Elektromobilitätsprojekts „Airport eMove“ testet die Lufthansa LEOS derzeit einen elektrisch betriebenen, stangenlosen Flugzeugschlepper (eSchlepper) am Flughafen Frankfurt. Dieser wird vornehmlich für Umpositionierungen und Werftschlepps schwerer Langstreckenflugzeuge über Strecken von bis zu sieben Kilometern eingesetzt und hat das Potential konventionelle Dieselschlepper in Zukunft abzulösen. Bedingt durch ein anderes Design sowie die geänderte Antriebsart des eSchleppers, ist es zu erwarten, dass sich die Arbeitsbedingungen für den Schlepperfahrer ändern.

  • 07.09.2016

    Tutoren für die Lehrveranstaltung Systemtheorie und Regelungstechnik gesucht

    Inverses Pendel

    Zur Betreuung von Übungsgruppen

    Für das kommende Wintersemester suchen wir Tutoren zur Begleitung der Übungsgruppen im Fach „Systemtheorie und Regelungstechnik“.

  • 01.09.2016

    Neue Veranstaltung ab WS 2016/2017 – Inforveranstaltung am 24.10.2016

    Boeing Future Flight Deck

    Tutorium Cockpitgestaltung

    Ab dem Wintersemester 2016/2017 wird am Institut für Flugsysteme und Regelungstechnik das neue Tutorium Cockpitgestaltung angeboten.

  • 09.08.2016

    CAD Tutor gesucht

    Zur Betreuung des neuen Tutoriums „Cockpitgestaltung“

    Ab dem Wintersemester 2016/2017 wird am Institut für Flugsysteme und Regelungstechnik das neue Tutorium Cockpitgestaltung angeboten.

  • 29.07.2016

    Studenten/innen für Arbeiten im Bereich unbemannte Flugsysteme gesucht

    Quadrokopter, der eine überflutete Landschaft überwacht

    ADP, Bachelor- und Masterthesen zu vergeben

    Kleine unbemannte Flugzeuge bieten zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in den verschiedensten Geschäftsfeldern. Jedoch ist die Nutzung und Steuerung solcher Systeme mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden. Der Einsatz von automatisierten und adaptiven Missionsplanern vereinfacht dies erheblich und die Fluggeräte können somit einer breiten Nutzergruppe zugänglich gemacht werden.